Loupo – zurückhaltend und anhänglich

  • männlich
  • schwarz und braun
  • geboren Okt. 2021
  • gemischte Rasse
  • geimpft und international gültiger Reisepass
  • sterilisiert
  • gesund
  • etwa 17 Kilo

Troufa, Kalma, Layla und Loupo wurden als winzige Welpen, neben einer viel befahrenen Straße ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen.
Passanten haben die Welpen in einen nahegelegenen Garten gesetzt, wo sie einige Tage geduldet wurden. Die wenig begeisterte Gartenbesitzerin hat uns von den Hunden in Kenntnis gesetzt und deren sofortigen Abtransport gefordert.
Wir haben die Hunde in einem fürchterlichen Zustand vorgefunden. Sie waren voll von Parasiten und so verängstigt, dass sie bei jeder Berührung geschrien haben, als ob sie Schmerzen hätten.
Nach einem, dringend notwendigen Tierarztbesuch, hat sich eine Dame bereit erklärt, die Hunde bei sich aufzunehmen. Zuerst waren wir skeptisch, weil schon so viele Tiere in ihrem Haushalt lebten, aber diese Pflegestelle hat sich als der ideale Ort für die verängstigten Welpen erwiesen.
Die vier durften, neben der liebevollen Pflegemama, auch mit Hühnern, zahmen Hähnen, anderen Hunden und Katzen aufwachsen. Aus den schüchternen, schmutzigen Welpen sind vier prachtvolle, selbstbewusste Hunde herangewachsen.

Loupo ist der Kleinste der Geschwister. Er ist Fremden gegenüber sehr zurückhaltend und versteckt sich gerne im Hühnerstall bis er 100% sicher ist, dass keine Gefahr droht. Er verhält sich dabei wie ein kleines Kind, das die Augen schließt und glaubt dann auch nicht gesehen zu werden.
Loupo versteckt sich nämlich nicht wirklich, eigentlich sitzt er mitten im Stall, mit fest zusammengepressten Augen, wohl in der Hoffnung nicht gefunden zu werden.
Sobald Loupo aber Vertrauen gefasst hat, dann spielt er genauso ausgelassen und fröhlich wie seine Schwestern. Loupos Stärke liegt gerade in dieser zurückhaltenden Art. Er würde niemals aggressiv auf Mensch oder Tier zugehen, er bleibt im Hintergrund und lässt die anderen ihre Kämpfe austragen.